zigarre.de - Cookie-Informationen:

Cookies sind kleine Textdateien, die beim Besuch dieser Website in Ihrem Computer dauerhaft oder temporär gespeichert werden. Wir verwenden diese Cookies, denn diese ermöglichen es uns, Ihnen zigarre.de personalisiert optimal zur Verfügung zu stellen, die Performance unseres Onlineshops zu messen, statistische Auswertungen vorzunehmen und zigarre.de für Sie noch angenehmer, sicherer und besser zu gestalten.
Indem Sie „ich stimme zu“ klicken, geben Sie uns die Einwilligung zur Verwendung dieser Cookies. In Ihrem Browser können Sie Cookies in den Einstellungen jederzeit ganz oder teilweise deaktivieren. Wir müssen Sie darauf aufmerksam machen, dass Ihnen gegebenenfalls leider nicht mehr alle Funktionen dieser Website zur Verfügung stehen, wenn Sie Cookies deaktivieren oder der Cookie-Nutzung nicht zustimmen. Weitere Informationen zu Cookies finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.

0800 - 000 55 10
0item(s)

Sie haben keine Artikel im Warenkorb.

Product was successfully added to your shopping cart.

Zigarren aus Deutschland

Nicht nur der Genuss von Zigarren, auch deren Produktion besitzen eine lange Tradition in Deutschland. Viele Hersteller setzen dabei auf die Verwendung hochwertiger brasilianischer, kubanischer oder Tabake aus der Dominikanischen Republik. Doch auch die Handwerkskunst des Rollens und der Anbau von Tabak haben eine Historie in Deutschland.
Beliebteste
   In absteigender Reihenfolge

Artikel 1 bis 12 von 26 gesamt

  1. 1
  2. 2
  3. 3
12 24 48
12
Beliebteste
   In absteigender Reihenfolge

Artikel 1 bis 12 von 26 gesamt

  1. 1
  2. 2
  3. 3
12 24 48
12

Die Produktion von Zigarren in Deutschland

Es existieren nur noch wenige Traditionshäuser, die auf eine eigene Fertigung in Deutschland Wert legen. Aufgrund der deutlich höheren Löhne in Deutschland ist eine handgefertigte Zigarre für den deutschen Markt preislich attraktiver als Zigarren aus heimischer Produktion. So setzen heute die meisten verbliebenen Manufakturen in Deutschland auf eine maschinelle Produktion mit Importtabaken.

Deutsche Zigarren blicken auf eine lange Geschichte zurück

Mit der aufkommenden Popularität von Zigarren in Europa während des 18. und 19. Jahrhunderts setzte ein regelrechter Boom der Zigarrenproduktion in Deutschland ein. In zahlreichen Städten eröffneten innerhalb kürzester Zeit Zigarrenmanufakturen, sodass sich die Zigarrenproduktion zu einem wichtigen Wirtschaftszweig Deutschlands entiwckelte. Diese Popularität hielt bis ins frühe 20. Jahrhundert an, als die maschinell gefertigte Zigarette innerhalb kurzer Zeit die Zigarre an Beliebtheit übertraf. 

Als wahres Mekka der deutschen Zigarrenproduktion galt dabei die Stadt Bünde. Während der Hochphase der deutschen Zigarrenproduktion in der 1. Hälfte des 20. Jahrhunderts war ein Großteil der Bündner Bevölkerung in der Zigarrenindustrie beschäftigt. Mit Aufkommen der Zigarette ist dieser Industriezweig in Bünde jedoch enorm geschrumpft, sodass nur noch wenige Manufakturen und ein Schild am Bahnhof Die Zigarrenstadt auf diese glorreichen Zeiten verweisen. 

Zum Leidwesen der deutschen Tabakproduktion wurde in der Weimarer Republik ein Verbot der Nutzung von Maschinen in der Zigarrenherstellung erlassen, um Arbeitsplätz zu sichern. In der Folge konnten international tätige Firmen deutlich günstiger und schneller als deutsche Lieferanten Zigarren produzieren.  Viele deutsche Zigarrenmarken wurden aufgrund dieser Regelung und selbstverständlich aufgrund des zweiten Weltkrieges aufgegeben. So stellen heute deutsche Zigarren nur einen kleinen, aber konstanten Teil am deutschen Zigarrenmarkt dar.