Sir Winston Churchill war ein Mensch mit vielen Eigenarten. Eine davon war es morgens lange im Bett liegen zu bleiben und zigarrenrauchend zu arbeiten. Für dem britischen Premierminister begann der Tag erst spät, endete aber auch erst in der Tiefe der Nacht. Die besten Ideen hatte er in der Regel zu später Stunde, zur „Late Hour“. Er führte die Welt durch die dunkle Zeit des Zweiten Weltkrieges und half zigarrenrauchend den Nationalsozialismus zu besiegen.

Davidoff widmete diesem herausragenden Staatsmann, Politiker, Autor und Maler eine eigene Serie von Zigarren, die die Fähigkeiten von Sir Winston widerspiegeln. Die vier Zigarren der Original Collection die von Davidoff 2014 lanciert wurden, verweisen auch mit der Namensgebung auf seine vielfältigen Eigenschaften - The Statesmen, The Artist, The Aristocrat und The Commander. Als britischer Premierminister war er Staatsmann mit herausragenden Leistungen für Großbritannien. 

Als Künstler wurde er nicht so sehr berühmt, obwohl er doch einige Gemälde im Laufe seines langen Lebens produziert hat. Geadelt wurde er vom König und als 1. Lord der Admiralität war er ein militärischer Anführer. Die Tage von Winston Churchill kannten kein Ende und es galt von morgens bis abends Entscheidungen zu treffen, Allianzen zu schmieden . In Momenten der Reflexion verfasste er brilliante Reden oder malte Bilder. Zigarren waren ihm bestimmt eine Inspiration, als er das Buch „Der zweite Weltkrieg“ verfasste, für welches er 1953 den Nobelpreis erhielt.

„Winston-Genuss“ für Zwischendurch

Die Masterblender haben versucht die Eigenschaften dieses facettenreichen Mannes in Zigarrenform an den Aficionado zu bringen. Ergänzt wurde die Serie dieser Zigarre dann um eine Petit Panetela und eine kleine Belicoso für den „Winston-Genuss“ für Zwischendurch.

Die brillantesten Momente hatte Sir Winston Churchill, wie schon erwähnt, zur späten Stunde - Begleiter zur Zigarren war hier mit Sicherheit auch schon der eine oder andere Single Malt Whisky.  Guter Whisky war auch die Leidenschaft von Churchill. Davon liessen sich die Masterblender von Davidoff für die „The Late Hour“-Serie inspirieren. Die feine und süße Note dieser Zigarren stammt durch Lagerung einiger Einlagetabake in ehemaligen Single Malt Fässern. Die „The Late Hour“ Zigarren der Winston Churchill Zigarren gibt es in drei Formaten - Robusto, Toro und Churchill.

Davidoff`s Spitzenkür - Balance und Komplexität  in kleinem Format

Für die Masterblender von Davidoff war es eine große Herausforderung, diese Balance und diese Komplexität der The Late Hour Serie in ein kleines Zigarrenformat zu übertragen. Mit der The Late Hour Petit Panetela im Format 38x4, präsentiert Davidoff eine wunderbar Zigarre, die ein enormes Spektrum an Aromen besitzt. Und beweist dabei, das Ihnen auch dieser Cloù gelungen ist.  Zu Beginn entwickeln sich sanfte Noten von schwarzen Kaffee und Leder, gefolgt von Schokolade und Creme im zweiten Drittel. Den harmonischen Ausklang teilen sich dann Pfeffer und Malz. Die Melange der Tabake ist ein regelrechter Streifzug durch die Anbaugebiete Mittelamerikas. San Vincente, Piloto und Olor aus der dominikanischen Republik begleitet von Tabaken aus Nicaragua für die Einlage. Ein Umblatt aus San Andres und ein Oscuro aus Ecuador.