zigarre.de - Cookie-Informationen:

Cookies sind kleine Textdateien, die beim Besuch dieser Website in Ihrem Computer dauerhaft oder temporär gespeichert werden. Wir verwenden diese Cookies, denn diese ermöglichen es uns, Ihnen zigarre.de personalisiert optimal zur Verfügung zu stellen, die Performance unseres Onlineshops zu messen, statistische Auswertungen vorzunehmen und zigarre.de für Sie noch angenehmer, sicherer und besser zu gestalten.
Indem Sie „ich stimme zu“ klicken, geben Sie uns die Einwilligung zur Verwendung dieser Cookies. In Ihrem Browser können Sie Cookies in den Einstellungen jederzeit ganz oder teilweise deaktivieren. Wir müssen Sie darauf aufmerksam machen, dass Ihnen gegebenenfalls leider nicht mehr alle Funktionen dieser Website zur Verfügung stehen, wenn Sie Cookies deaktivieren oder der Cookie-Nutzung nicht zustimmen. Weitere Informationen zu Cookies finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.

0800 - 000 55 10
0item(s)

Sie haben keine Artikel im Warenkorb.

Product was successfully added to your shopping cart.
Angelegt am
   In aufsteigender Reihenfolge

Artikel 1 bis 5 von 105 gesamt

  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5
5 10 20
5

Nach der Fermentation gehen die Tabakblätter in die Reifung. Bevor die Tabake aber für die kommenden Jahre weg gepackt werden, damit diese das volle Aroma entfalten können, werden zuvor die Blätter sortiert. Damit man den Sortierprozess noch besser verstehen kann, müssen wir uns erst einmal mit der Herkunft der Blätter beschäftigen.

Die Abstufung der Tabake an der Tabakspflanze ist für den Sortierprozess sehr wichtig. Blätter im oberen Teil der Pflanze entwickeln sich unterschiedlich zu den Blättern in Bodennähe. Die Blätter an der Spitze (Corona) der Pflanze bekommen mehr Sonne ab als die Blätter in Bodennähe (Mananita).

In vielen Beschreibungen der Zigarren wird auf drei Blattstufen verwiesen - Viso, Seco, Ligero. - vereinzelt wird auch Medio Tiempo verwendet. Diese Bezeichnungen des Tabaks werden erst nach dem Reifeprozess in der Weiterverarbeitung verwendet.

Die Unterscheidung auf dem Tabakfeld ist etwas weiter gefasst.

Landwirtschaftliche Bezeichnung:

  • Corona
  • Centro gordo
  • Centro Fine
  • Centro ligero
  • Libre de pie (werden in der Zigarre kaum verwendet)
  • Mananita (werden in der Zigarre kaum verwendet)

 

Industrielle Bezeichnung:

  • Medio tiempo
  • Ligero
  • Seco (Viso)
  • Volado (Seco)

 

Blattstufen Tabakblaetter

Die Krönung der Pflanze - die „Corona" - ist, wie der Name schon vermuten lässt, oben. Der entsprechende Tabak in der industriellen Verarbeitung wird als Medio tiempo bezeichnet. In der industriellen Bezeichnung ist mit Volado eine Blattstufe am mittleren bis unteren Ende der Zigarre gemeint.

Um das ganze noch etwas verwirrender zu gestalten, wird in Kuba ein und dasselbe Tabakblatt mit Seco, in Honduras oder Nicaragua aber als Viso bezeichnet. Ein kubanisches Volado-Blatt wird in Nicaragua als Seco bezeichnet.

Sergio Torres von Plasencia Cigars hat und dies vor Ort anschaulich erklärt und auch noch darauf hingewiesen, dass auch der richtige Zeitpunkt der Ernte für die Qualität des Tabaks eine wichtige Rolle spielt. Die Blätter werden in sieben Durchgängen von unten nach oben geerntet. Das Blatt wird hierzu von der Pflanze gebrochen - obwohl man offiziell von einem Schnitt (Corte) spricht.

Nachdem wir die Blattstufe bzw. Position des Blattes an der Pflanze geklärt haben, sollten wir uns damit beschäftigen, was das für die Zigarre bedeutet. Tabake, welche in Kuba als Volado bezeichnet werden, werden üblicherweise als Einlage bzw. Umblatt verwendet. Diese Blätter können durchaus Farbvarianten und unregelmäßige Struktur oder gar kleine Beschädigungen aufweisen. Diese optischen Mängel fallen in der Einlage natürlich nicht auf.

Diese Tabake sind in der Regel etwas dünner und weniger ölig. Diese Blätter mussten sich nach der Sonne „strecken", um aus dem Schatten der oberen Blattstufen zu ragen. Aus diesem Grund sind diese Tabake sehr wichtig für sanftere Geschmacksnoten. Aber nicht nur für den Geschmack sind diese Blätter maßgeblich. Diese Tabaksblätter sind auch hauptsächlich verantwortlich für den gleichmäßigen Abbrand einer Zigarre. Je niedriger das Blatt an der Pflanze, umso weniger Öl findet sich im Tabak. Tabake mit wenig „Saft" brennen demnach leichter und gleichmäßiger ab als Tabake mit viel „Saft".

Im Gegensatz zu den Tabaken aus den unteren Blattstufen sind die Tabake aus den oberen Blattstufen (Medio Tiempo / Ligero) die Aromaträger. Diese Blätter haben viel Sonne abbekommen und sind etwas kleiner und öliger.

Aber es wäre natürlich zu einfach, wenn jede Zigarre nach dem gleichen Schema aufgebaut werden könnte. Man nehme 3 Blatt von unten, 2 Blatt von oben und fertig ist die Zigarre.

Die oben geschilderte Unterscheidung der Tabaksblätter ist nur eine grobe Orientierung. Ein perfekter Blend für eine Zigarre ist eine Kunst, die jahrelange Erfahrung braucht. Masterblender wie Eladio Diaz von Davidoff haben eine wahre Schatzkammer an verschiedensten Tabaken zur Verfügung, um zum einen neue Blend zu kreieren, und zum anderen auch die Konsistenz des Standardportfolios über Jahre zu garantieren. Tabak ist ein Naturprodukt und ändert sich von Jahr zur Jahr, von Ernte zu Ernte.

16.10.2020 14:27 von Peter Stephani 0 Kommentare News
Wer einmal nach Esteli reist, dem Herzen des Tabakanbaus und der Zigarrenindustrie in Nicaragua, der kommt an einem Besuch bei Joya de Nicaragua nicht vorbei. Die älteste Manufaktur hat eine bewegte Geschichte, die auch von Leid und Krieg geprägt ist. Das Gebäude von Joya de Nicaragua zeigt noch heute an manchen Stellen die Narben der Vergangenheit. Doch diese spezielle Vergangenheit hat auch einen besonderen Gemeinschaftssinn geprägt, der noch heute in der Fabrik zu spüren ist. Dieser Spirit spiegelt sich auch in den Zigarren wider. Man merkt den Joyas an, dass diese mit viel Herzblut und Leidenschaft produziert werden.Mehr lesen
18.06.2020 16:03 von Peter Stephani 0 Kommentare News
Wenn man von Kuba spricht – fällt neben Leichtigkeit, angenehmes Klima, Tradition und Kultur im gleichen Atemzug der Begriff „des Mutterlandes“ der Zigarre. Aber auch der kubanische Zigarillo, gefertigt aus kubanischem Tabak entwickelte sich zunehmend zu einem gefragten Tabakprodukt vieler europäischer Aficionados. Mit ihren typisch kubanischem Aromen stehen die kleinen und dünnen Zigarren für kubanische Tradition, Qualität und einen unkomplizierten Rauchgenuss. Ein Zigarillo für Zwischendurch ist nicht nur alltagstauglich, sondern auch aus der Genusswelt der Kubaliebhaber nicht mehr wegzudenken.Mehr lesen
14.05.2020 10:56 von Peter Stephani 0 Kommentare News
Ein angenehmer Rauchgenuss stellt sich in der Regel mit dem passendem Getränk ein. Dem Aficionado bietet sich je nach Geschmack eine breite Getränkeauswahl aus der Palette von Whisky, Rum, Gin und Cognac an. Immer mehr rückt auch der klassische Cocktail in die Liga der abendlichen Zigarrenbegleitung. Und das nicht ohne Grund.Mehr lesen
02.04.2020 10:24 von Peter Stephani 0 Kommentare News
Eine der herausragenden Reisen, die man als Zigarrenhändler machen kann, ist die Viaje Al Origen. Diese von Davidoff organisierte Reise führt uns nach Santo Domingo, dem Tor zur neuen Welt. Von hier aus wurde nicht nur die neue Welt von den Spaniern erobert, sondern auch der erste Tabak nach Europa verschifft.Mehr lesen
02.03.2020 09:11 von Peter Stephani 0 Kommentare News