Samuel Gawith

Samuel Gawith
Die in der englischen Ortschaft »Kendal« beheimatete Manufaktur »Samuel Gawith« blickt auf eine über 220 jährige Erfahrung in der Tabakzubereitung zurück. Noch heute finden die Maschinen aus dem Gründungsjahr 1792 beim Schneiden und Pressen der Tabake Verwendung. Die Spezialitäten-Manufaktur genießt unter Pfeifenrauchern eine hohe Reputation, denn das gesamte Sortiment basiert auf uralten überlieferten Rezepten.
Leider können wir keine passenden Produkte zu Ihrer Auswahl finden.

Die in der englischen Ortschaft »Kendal« beheimatete Manufaktur »Samuel Gawith« blickt auf eine über 220 jährige Erfahrung in der Tabakzubereitung zurück. Noch heute finden die Maschinen aus dem Gründungsjahr 1792 beim Schneiden und Pressen der Tabake Verwendung. Die Spezialitäten-Manufaktur genießt unter Pfeifenrauchern eine hohe Reputation, denn das gesamte Sortiment basiert auf uralten überlieferten Rezepten.

Die alten Gawith Mühlen arbeiten bis heute noch

Gawith Hoggarth wurde Mitte des 19. Jahrhunderts in Kendal gegründet und stellt besten Tabak und Schnupftabak her. Verwendet werden die hochwertigsten Rohmaterialien, die in vielen Fällen mit den Originalmaschinen aus den Gründungsjahren dieser Fabrik hergestellt wurden. Aufgrund des traditionellen und zeitaufwendigen Verfahrens der Herstellung von Gawith Tabaken, die zudem nach wie vor per Hand erfolgt, repräsentiert diese Marke wahre britische Rauchtabaktradition. Seit vielen Jahren erfreuen sich diese vor allem bei kontinentaleuropäischen Rauchern großer Beliebtheit.

Die Geschichte hinter Samuel Gawith 

Doch wie begann alles? Ende des 18.Jahrhunderts, taten sich zwei Engländer mit dem Namen Thomas zusammen, um diese Tabakfabrik zu gründen. Wichtig war ihnen bereits schon früh, dass eigene Mühlen bei der Produktion von Schnupf- und Pfeifentabaken eingesetzt werden. Die Fabrik ging zunächst in viele Generationen über, als jedoch dann nur eine Tochter auf die Welt kam, diese wenig Interesse an der Firmenübernahme zeigte und schließlich nach Schottland übersiedelte, stand die Zukunft von Gawith Tabak in den Sternen. Doch die Fabrik um Gawith Hoggarth hatte Glück im Unglück. Nachdem Tod von Thomas Harrison Mitte des 19.Jahrhunderts, entschloss sich schließlich der Mann seiner Tochter , Samuel Gawith, die Firma weiterzuführen. Samuel nahm sich der Marke an und entwickelte sie stetig weiter. Seither spricht man von Samuel Gawith Pfeifentabak aus England, ein Tabak, der die Brücke zwischen Tradition und Moderne schlägt und ein Stück Kultur verkörpert. 

Pfeifentabak mit Charakter

Die Pfeifentabake rund um Samuel Gawith haben allerdings mehr zu bieten als ihre illustre Entstehungsgeschichte und deren uralte, bewährte Tradition. Ob Kenner oder Einsteiger, Samuel Gawith Tabak kann für alle Aficionados etwas bieten. Neben der hohen Qualität, schätzen Tabakgenießer auch die typisch englischen Charakterzüge von Gawith Hoggarths. Dieser englische Pfeifentabak steht für Sortenvielfalt und eine schlichte, aber effektive Präsentation. Saisonale Blends und Limited Editions heben sich von der Konkurrenz positiv ab. Man kann sich u. a. für Samuel Gawith Tabakmischungen wie English Summer Flake, Spring Time Flake, Winter Time Flake und Best Brown Flake entscheiden. Außerdem gibt es aromatischen Samuel Gawith Pfeifentabak wie Black Cherry, Balkan Flake, Chocolate Flake, Fire Dance Flake und Full Virginia Flake zu entdecken. Abgerundet wird das Ganze durch Samuel Gawith Golden Glow, Grousemoor, Celtic Talisman und Commonwealth. Wie Sie sehen, ein Pfeifentabak mit vielseitigem Smoke-Charakter. Probieren Sie doch auch den Samuel Gawith Cabbie’s Mixture.

Die Rezeptur

Das Wichtigste bei Samuel Gawith Tabak ist, sich Zeit, viel Zeit zu lassen und das aus gutem Grund: Nur sorgsam gelagerte und ausgereifte Tabakrohstoffe bieten den Nuancenreichtum und die Abwechslung, welche jeder Aficionado zu schätzen weis. Jede einzelne der vielen Tabakmischungen bedeutet einzigartige Tabakkunst. Wenn bei Gawith mit Aromen gearbeitet wird, dann nur mit äußerster Zurückhaltung und Raffinesse. Gawiths Blendmeister gehören zu den Besten ihrer Zunft. Sie eröffnen Pfeifentabakgenießern eine unermeßliche, reiche Aromenwelt gepflegter Tabake und kombinieren mit ebenso leichter Hand klassische wie auch verwegene Geschmacksbilder. Meist werden in den einzelnen Tabakmischungen Virginia, Burley und Latakia Tabak verwendet. Manchmal finden aber auch Turkish- und Black Cavendish Verwendung in den einzelnen Mixtures. 

Handwerkskunst vor Absatz

Erst, wenn man mit dem Ergebnis völlig zufrieden ist, gibt man den Tabak in den Handel - auch wenn der Pfeifenliebhaber auf seinen Lieblingstabak mal warten muss. Aber auch aufgrund des aufwendigen Herstellungsverfahren kommt es immer wieder zu Lieferengpässen bei Samuel Gawith Tabakprodukten. Kostbares und Rares braucht eben Zeit. Aber das Warten lohnt sich! Sobald Sie aber dann ihren Gawith Tabak, abgepackt in 50g Dosen, in der Hand halten, oder besser gesagt in der Pfeife rauchen können, werden Sie begeistert sein. Entsprechendes Pfeifenzubehör für Pfeifen, sowie Weiteres von Samuel Gawith Pfeifentabak finden Sie wie gewohnt auf Zigarre.de! Alle anderen Aficionados, die eher auf der Suche nach  besonderen Zigarren sind, werden natürlich auch bei uns auf Zigarre.de fündig.